Matthias Bolliger

General Kreation, Editing, Animation Projektentwicklung und -management

Kameramann Matthias Bolliger wurde 1975 in Luzern, Schweiz geboren. 1994-97 leitete er die „Innerschweizer Filmtage“ und war an der Gründung der Arcanusfilm AG, später Arcmedia AG Luzern beteiligt. Seit seinem Filmstudium im Bereich “Kamera/Bildregie” in Zürich, Berlin und Hamburg arbeitet er als freiberuflicher Kameramann für szenische Produktionen und im Image-/Werbefilmbereich. 2007 drehte er „Chiko“ mit Regisseur Özgür Yildirim und Fatih Akins Produktionsfirma Corazón International. „Chiko“ wurde 2008 für den „Deutschen Kamerapreis" nominiert und erhielt im folgenden Jahr zwei "Deutsche Filmpreise“. 2011 realisierte Matthias Bolliger als DoP den Hip-Hop Musikfilm „Blutzbrüdaz“ mit Rapper "Sido" in der Hauptrolle. “Blutzbrüdaz” startete Ende 2011 bundesweit in den Kinos in Deutschland, Österreich und der Schweiz und erreichte über eine halbe Million Zuschauer. Im Sommer 2012 drehte Matthias Bolliger die erste Folge des neuen NDR "Tatort" mit Wotan Wilke Möhring. Seit 2008 befasst sich Matthias Bolliger auch intensiv mit Stereoskopie und räumlicher Bildgestaltung. Er hat dazu mehrere Artikel, Tutorials sowie Vorträge verfasst und war u.a. verantwortlich für stereoskopische Werbe- und Imagefilmproduktionen der Deutschen Telekom und Panasonic. 2012 drehte er eine stereoskopische Langzeitdokumentation für ZDF/Arte über den Deutschen Astronauten Alexander Gerst und seine anstehende Weltraummission auf der Internationalen Raumstation ISS. An der medienakademie unterrichtet er am Standort Hamburg vor allem die KEA Studierenden in ihrer Spezialisierung in den Modulen 360 Grad, Kamera und Licht. 

Zurück zur Übersicht