Matthias Krause

General

ist bei der Münchner Filmproduktionsfirma Lucky Bird Pictures GmbH für Filmförderung, Finanzierung und Produktionscontrolling verantwortlich. Seit 1998 sammelte er an verschiedenen Filmsets in Hamburg Erfahrungen im Bereich Aufnahmeleitung (u.a. „Marlene“, „Auf Herz und Nieren“, „Sass“ und „Die Manns – Ein Jahrhundertroman“).

Sein Studium der Angewandten Medienwirtschaft an der DMA beendete er mit einer Arbeit über die „Analyse des MEDIA-Förderprogramms“. 2002 wirkte er als Assistent des Produzenten Martin Zimmermann mit an „Das Wunder von Lengede“. Als Assistent der Produzentin Bettina Brokemper, die zu diesem Zeitpunkt bereits die Kölner Niederlassung von Lars von Triers Firma Zentropa leitete, war Krause bei Gründung der Heimatfilm GmbH + Co KG der Mitarbeiter der ersten Stunde.

So war er in den folgenden neun Jahren u.a. an den Produktionen „The Syrian Bride“ (für Neue Impuls Film), „Dear Wendy“, „Manderlay“, Falscher Bekenner“, „Antichrist“ und „Melancholia“ vornehmlich auf dem Feld der Filmfinanzierung und daneben dem Development neuer Projekte beteiligt. Seine Credits als Producer, bzw. Coproducer beinhalten „Island of Lost Souls“ von Nikolaj Arcel, „The most fun you can have dying“ von Kirstin Marcon und „Sonnwende“ von Judith Angerbauer und Bernhard Landen.

Seine Erfahrung mit nationalen sowie internationalen Förderungen und anderen Aspekten der Filmfinanzierung bringt er seit 2014 bei der Lucky Bird Pictures ein, wo er als Line Producer an den Produktionen „Gespensterjäger“ und „Elser“ involviert war.

Krause hält einen Abschluss als IHK-zertifizierter Producer, war Teilnehmer des europäischen Weiterbildungsprogramms EAVE sowie des Rotterdam Labs. Er ist seit 2012 Gastdozent an der DMA in Hamburg und seit 2016 in München.

Zurück zur Übersicht