Sylvie Hohlbaum

General

Die Autorin und Regisseurin Sylvie Hohlbaum arbeitet  als freie Filmemacherin und Dozentin.

Schon während Ihres Studiums der Visuellen Kommunikation an der HfG Offenbach arbeitete Sylvie Hohlbaum mit verschiedenen Spielarten des Non Fiktion Erzählens.

Sie hat zahlreiche eigene Dokumentarfilme realisiert, und an etlichen Projekten, vor allem in der Stoffentwicklung mitgewirkt. Der dokumentarische Kurzfilm ist die  filmische Form, mit der man authentische Geschichten verdichtet erzählen kann.

Ihr essayistischer Dokumentarfilm „Beige“ verrät,  worum es Ihr beim dokumentarischen Filmen geht:

Das Besondere im Alltäglichen zu entdecken, Phänomene, die erst beim genauen Hinschauen zu sehen sind. „Filme zu machen, ist sinnstiftend, und ein unverzichtbares Medium- es gibt so viel zu erzählen“, weshalb die Dokumentarfilmerin auch die Arbeit mit Studenten schätzt. Sie unterrichtet an der medienakademie in Hamburg im Studiengang Film und Fernsehen. „Man muss lernen, sich zu entscheiden, denn vor allem die klare Erzählperspektive, mit der man sich als Filmemacher positioniert, ist ausschlaggebend und wichtig für den entstehenden Film, und ein gutes Training für die eigene Persönlichkeit.“

Vor allem geht es der Regisseurin und Autorin um das Finden und Entwickeln guter Stoffe, und davon sind in unserer Gesellschaft unzählige zu finden.

Zurück zur Übersicht