CORDI

CORDI Teaser

Studierende der DMA in Hamburg werden die Fußballmannschaft des TSV Concordia, von den Fans liebevoll „Cordi“ genannt und derzeit Oberligist, in der laufenden Saison medial begleiten. Neue Zielgruppen sollen erreicht werden und die Außendarstellung des Vereins maßgeblich geprägt werden, beispielsweise neue Kanäle in der Kommunikation genutzt werden, Pressekonferenzen gestaltet und moderiert werden.

Dabei gewinnen die Studierenden Einblicke in die Struktur und in Abläufe eines Fußball-Clubs und haben die Möglichkeit, praktische Erfahrungen in Bereichen wie Journalismus, Social Media, Moderation, Management, Marketing und Producing zu sammeln. Allem voran steht die Konzeption. Denn genau das zeichnet das Projekt aus: Die Studierenden sind gefragt, ihre eigenen Ideen zu entwickeln. Dabei werden sie begleitet von einem Mentorenteam bestehend aus sportdigital, transfermarkt, dem Verein und der DMA.

Das Projekt ist offen für alle Studierenden der DMA in Hamburg. Ob Sportjournalismus und Sportmanagement, Media Acting und Moderation, Videoproducer und Videoredakteur, Konzeption und Regie oder Kreation/Editing/Animation – CORDI ist für alle da. Denn auch wenn sich das semesterbegleitende Projekt inhaltlich dem Sport widmet, sind ebenso Kompetenzen in Moderation, Kamera und Editing gefragt.


19. Oktober

Auftakt für gemeinsames Projekt von DMA-medienakademie Hamburg, sportdigital, transfermarkt.de und Wandsbeker TSV Concordia e.V.

Diese Woche war es so weit: Der Startschuss für das erste gemeinsame Projekt der DMA-medienakademie in Hamburg, sportdigital, transfermarkt und des Wandsbeker TSV Concordia e.V. fiel an der DMA in Tonndorf.


27. Oktober

CORDI-Trainer Frank Pieper im Interview mit Niklaas Vogel und Philipp Hinze (beide Sportjournalismus und Sportmanagement, 1. Semester). Das Interview findet ihr auf dem Instagram-Account des Projekt @cordi_hamburg.


6. November

Das erste Arbeitstreffen im Projekt CORDI hat heute an der DMA stattgefunden. Dabei wurden die Sparten Marketing, Medien und Event gegründet und erste Ideen diskutiert. Diese reichen vom Etablieren eines Hashtags auf Social Media-Kanälen bis hin zu einer neuen Anzeigetafel.

Diese Studierenden sind am Projekt beteiligt:

  • Claas Becker (Sportjournalismus und Sportmanagement)
  • Diego Piña (Sportjournalismus und Sportmanagement)
  • Asim Komschu (Sportjournalismus und Sportmanagement)
  • Fiona John (Sportjournalismus und Sportmanagement)
  • Henri Briese (Sportjournalismus und Sportmanagement)
  • Julius Hennemann (Sportjournalismus und Sportmanagement)
  • Katharina Hartwich (Media Acting und Moderation)
  • Kaya Malin Kröger (Media Acting und Moderation)
  • Marko Vukoja (Sportjournalismus und Sportmanagement)
  • Niklaas Vogel (Sportjournalismus und Sportmanagement)
  • Niklas Wietzke (Sportjournalismus und Sportmanagement)
  • Philipp Schmalz (Sportjournalismus und Sportmanagement)
  • Phil Schwierking (Sportjournalismus und Sportmanagement)
  • Philipp Hinze (Sportjournalismus und Sportmanagement)
  • Sidni Mullaraj (Sportjournalismus und Sportmanagement)
  • Yannik Koltzenburg (Videoproducer und Videoredakteur)