Praxisphase CHINA TIME 2018 – ein guter Start!

Drei Wochen lang dreht sich in der Hansestadt alles rund um China – und die DMA-medienakademie ist als Medienpartner mit dabei. Ein Rückblick auf die ersten Tage.

Der Startschuss ist gefallen, die siebte CHINA TIME hat begonnen! Viel Kultur, viel Information, viel erleben – aber auch viel Arbeit. Nicht nur für Senatskanzlei und Kulturbehörde der Stadt Hamburg und die zahlreichen Veranstalter, sondern auch für die Studierenden der DMA-medienakademie Hamburg. Rund 30 Studierende der Fächer Angewandte Medien und Film und Fernsehen begleiten die CHINA TIME medial und berichten auf ihrem Blog von den Veranstaltungen.

Am vergangenen Freitag fand die feierliche Eröffnung der CHINA TIME statt. Nach dem Senatsempfang im Hamburger Rathaus lockten ein Konzert im Mojos Club und ein Feuerwerk über der Alster. Der Beitrag dazu ist hier zu finden.

Seitdem ist einiges passiert. Ob kulinarischer Rundgang durch Wandsbek, die Ausstellung „Qingdao“ in der Handelskammer oder der 6. Internationale Wu Wie Cup – die Studierenden sind rund um die Uhr im Einsatz, um die CHINA TIME medial zu begleiten. Von der Konzeption über Regie, Kameraführung, Ton, Licht bis hin zur Postproduktion übernehmen die Studierenden dabei alle Phasen der Produktion selbst. Gerade das Führen von Interviews, so Student Nima Meschkat (Konzeption und Regie, 3. Semester) entpuppte sich dabei als „unterschätzte Disziplin“. Eine Herausforderung, der sich die Studierenden erfolgreich gestellt haben.

Neben den Dreharbeiten bei einzelnen Veranstaltungen haben die Studierenden unter Leitung von Dozentin Sylvie Hohlbaum eine Studiosendung konzipiert. Jannik Pankow und Lukas Müller (Konzeption und Regie, 3. Semester) richteten das Studio an der DMA-medienakademie in Tonndorf ein, sodass am Dienstagmorgen unter Leitung von Lukas Müller die erste Sendung produziert werden konnte. Die befindet sich derzeit in der Postproduktion.

Mehr Infos und Blicke hinter die Kulissen der Praxisphase zur CHINA TIME 2018 gibt es auf Instagram und auf dem Blog der DMA.