Im Gespräch mit Arne Körner, Regisseur, Drehbuchautor und Dozent an der DMA in Hamburg

Arne Körner unterrichtet an der DMA-medienakademie in Hamburg die Studierenden im Fach „Film und Fernsehen“ im Seminar „Digital Editing“. Arne Körner ist selbst Regisseur und Drehbuchautor und gründete 2013 mit Martin Prinoth und Akin Sipal die Produktionsfirma Against Reality Pictures. Sein Film „Der Einzelkämpfer“ gewann 2017 den Jury Preis im Hamburg Wettbewerb beim Internationalen Kurzfilm Festival Hamburg. Im Gespräch verrät er unter anderem, worauf es ihm bei seinen eigenen Produktionen ankommt.

Sie unterrichten das Seminar „Digital Editing“ im Fach „Film und Fernsehen“. Was lernen die Studierenden darin?   Die Studieren lernen mit den Mitteln der Filmmontage Ideen und Geschichten zu artikulieren und erfolgreich zu kommunizieren. Sie lernen die Schnittsoftware Avid Media Composer und Adobe Premiere. Darüber hinaus widmen wir uns den Anfängen des Filmschnitts, der Filmgeschichte, der Montagetheorie und dem Beginn des Tonfilms. Auch die Tongestaltung spielt eine große Rolle, es werden ja nicht nur Bilder geschnitten. Wir setzen uns mit Sound Design und dem Mischen und Bearbeiten von Klängen auseinander. Wir analysieren Filmsequenzen, schauen uns verschiedene Filmformen an: Dokumentarfilm, Reportage, Spielfilm und Experimentalfilm. Visuelle Aspekte wie die Titelgestaltung, Farbkorrektur und Bildbearbeitung werden natürlich auch behandelt.

Ihre Filme wurden auf internationalen Festivals gezeigt und Sie haben bereits mehrere Preise gewonnen. Was ist Ihnen bei Ihren eigenen Produktionen wichtig?   
Das Thema! Wenn man sich dazu bekennt einen Spielfilm zu schreiben, zu produzieren, zu finanzieren und natürlich zu inszenieren, das sind Prozesse die dauern Jahre. Wenn das Thema und die Geschichte stimmt, kann einen nichts mehr aufhalten.

Sie haben 2013 Ihre eigene Produktionsfirma „Against Reality Pictures“ gegründet. Erzähl Sie uns doch bitte von Ihrer Arbeit!   
Against Reality Pictures ist ein Kollektiv aus Arne Körner, Martin Prinoth und Akin Sipal. Wir produzieren seit 2013 innovative Spiel- und Dokumentarfilme. Unsere Arbeiten liefen auf zahlreichen internationalen Festivals, im Kino und gewannen mehrere Preise. Unsere Firmenphilosophie: Cinematographical parallel universes, genuine visual expressiv with substantial concentration: short Cinema! This is Against Reality Pictures.  

Welchen Rat geben Sie Studierenden für ihre berufliche Zukunft mit?   
Ausdauer, Genauigkeit, Vernetzung und Ehrgeiz: ihr müsst dafür brennen - 24/7!  

Vielen Dank, Arne Körner, für das Gespräch! Hier geht es zu Against Reality Pictures.