Modul Medien-, Wirtschafts- und Markenrecht

Im Teilmodul Wirtschaftsrecht eignest du dir praxisorientierte Grundlagenkenntnisse an: Das bürgerliche Recht, Handels- und Gesellschaftsrecht spielen eine wichtige Rolle. Besonderes Augenmerk gilt jedoch dem Vertragsrecht, den Handelsgeschäften sowie der Auswahl, Gründung und Haftung von Personen und Kapitalgesellschaften.

Für das Arbeitsrecht beschäftigst du dich besonders mit dem Begriff des Arbeitnehmers. Dazu gehört auch die Begründung und die Beendigung sowie der Inhalt von Arbeitsverhältnissen. Zuletzt lernst du das kollektive Arbeitsrecht kennen und die wichtigsten Grundlagen des Arbeitsgerichtsverfahrens.

Außer dem allgemeinen Wirtschaftsrecht lernst du auch das Medienrecht im Besonderen kennen: Dem liegen die Mediengrundrechte und Kommunikationsfreiheiten zugrunde. Daneben gilt es auch, das allgemeine Persönlichkeitsrecht und dessen Schutz zu beachten.
Gerade im Bereich der Medien ist es außerdem wichtig, sich mit dem Urheberrecht und dem gewerblichen Rechtsschutz auseinanderzusetzen. Du lernst daher, das geistige Eigentum deines Unternehmens zu schützen (Urheberrecht, Patent-, Muster-, Marken und Kennzeichenrecht) und erfährst, wie auch fremdes geistiges Eigentum in rechtlich zulässiger Weise genutzt werden kann (Verwertungsrechte, Lizenzen). Der Fokus liegt neben der Vergabe von Markenlizenzen auf dem Markenrecht, besonders auf der Anmeldung und dem Schutz von Marken.


Im Gespräch mit Rechtsanwalt Daniel Brügger

  • Der Rechtsanwalt Daniel Brügger unterrichtet an der DMA-medienakademie in Hamburg unter anderem die Module Medienrecht, Arbeitsrecht und Wirtschaftsrecht in den Studiengängen Film und Fernsehen sowie Angewandte Medien.