Modul Lichtgestaltung

Zunächst wirst du die Grundlagen der Lichtführung kennen lernen. Der Einsatz bzw. die Anwendung von Licht- und Schattenführung, Funktionen von Leuchtmitteln und Lampentypen, Kunst- und Tageslicht, Lichtmodellierung von Objekten und Subjekten, Diffusion und Lichtlenkung, Lichtreflexion und Kontrolle weicher Lichtquellen sowie Reflektorensysteme sind wichtige Aspekte, auf die es hier ankommt. Darauf bauen Aspekte der Lichtgestaltung und des Lichtdesigns auf.

Weiterhin schulst du deinen Blick auf fotografische Stile (High-Key-Beleuchtung, Normalstil, Low-Key-Beleuchtung) und lernst, sie voneinander abzugrenzen.

Abschließend lernst du, die logische von der dramatischen Lichtgestaltung abzugrenzen und die narrative Funktion der Lichtgestaltung zu nutzen.

Danach setzt du dein theoretische Wissens in der Bildgestaltung in die Praxis um, indem du dir unterschiedliche Bildsituationen ansiehst. Hierzu zählen Table-top Stillleben, die Portraitausleuchtung, Bewegtbildübungen, Licht im Filmgenre und schließlich auch die Charakterprägung und Lichtsymbolik.