Modul Internationales Management

Die Studierenden werden in diesem Modul an Internationale Managementmodelle herangeführt. Ihnen werden Besonderheiten des grenzüberschreitenden Managements verdeutlicht. Natio-nal/internationale Interessenvertretungen, Verbände und Institutionen der Medienbranche werden vorgestellt und die Bedeutung bzw. der Einfluss der verschiedenen Akteure dargestellt.

Es wird weiter auf die Maßgaben international tätiger Unternehmen bezogen auf die interkulturellen Kontexte eingegangen; Ableitungen für die internen Strukturen werden getroffen. Die Studierenden entwickeln ein Verständnis für strategische Kooperationen mit regionalen, nationalen und internationalen Akteuren. Dabei spielen angepasste Organisationsstrukturen, multinationale Ansprüche an das Corporate Governance und der Umgang mit unterschiedlichen Kulturen im Rahmen von Personalgewinnung und -führung eine Rolle.

Daneben durchlaufen die Studierenden im Zuge des Moduls Prozesse des Markenschutzes, der Patentund Gebrauchsmusteranmeldung beispielhaft. Sie legen individuelle Portfolios zur Handhabe an. Sie erweitern ihre rechtlichen Kenntnisse um die operative Seite und lösen konkrete Einzelfragen unternehmerischen Handelns im Kontext des Schutzes bzw. der Nutzung geistigen Eigentums. Es wird hierbei insbesondere auf die fehlenden internationalen Übereinkünfte des Schutzes im Internet eingegangen und es werden (grenzüberschreitende) Handlungsoptionen aus deutscher Perspektive gezeichnet. Insbesondere der nationale einstweilige Rechtsschutz wird behandelt. Hierbei werden auch Risikosphären diskutiert - welche Qualität der Rechtsverletzung ist im Rahmen der unternehmerischen Risikoübernahme vertretbar und welche nicht.