Lichtgestaltung

ins richtige Licht setzen

Licht und Schatten sind entscheidende Zutaten für eine gelungene Bildästhetik. Das „richtige“ Licht setzt Schauspieler in Szene, Objekte bekommen Charakter, eine Story erhält ein visuelles Gesicht. Sinnvoll eingesetztes Equipment, ein geschulter Blick und ein paar Kniffe aus der Trickkiste bringen das Spotlight auf den entscheidenden Punkt.


Lernziele

Die Teilnehmenden lernen in dem Seminar einführende Grundlagen der Lichtführung: Dazu gehört neben Gestaltungsrichtlinien auch der Einsatz passender Technik. Weitere Inhalte sind "practicals" und die narrative Funktion der Lichtgestaltung.

Das theoretisch erlernte Wissen setzen die Teilnehmenden im Kontext unterschiedlicher Bildsituationen praktisch um. Das Erlernte lässt sich sowohl für Fotografie als auch für filmische Lichtgestaltung anwenden.


Inhalte

  • Licht- und Schattenführung
  • Funktionen von Leuchtmitteln und Lampentypen
  • Kunst- & Tageslicht
  • Lichtmodellierung von Objekten und Subjekten
  • Diffusion und Lichtlenkung
  • Lichtreflexion und Kontrolle weicher Lichtquellen sowie Reflektorensysteme
  • Lichtgestaltung und Lichtdesign
  • fotografische und filmische Lichtgestaltung (Innen; Außen; Objekt; Subjekt)
  • fotografische Stile (High-Key-Beleuchtung, Normalstil, Low-Key-Beleuchtung)
  • logische und dramatische Lichtgestaltung
  • narrative Funktion der Lichtgestaltung

Voraussetzungen: Kameraerfahrung
Dauer: zwei Tage (12 Unterrichtsstunden; jeweils 9-16 Uhr)
Kosten: 800 Euro, zzgl. MwSt.
Teilnehmerzahl: 10